„..SOS Mitmensch-Dossier: FPÖ & „Identitäre“: Mindestens 48 Verflechtungs- und Berührungspunkte zwischen..“

https://www2.sosmitmensch.at/dossier-fpoe-und-identitaere

„..SOS Mitmensch präsentiert ein Dossier,

das mindestens 48 Verflechtungs- und Berührungspunkte zwischen der FPÖ
und den „Identitären“ nachweist. Davon sind auch vier FPÖ-geführte
Ministerien betroffen. Der Ball liegt jetzt bei Bundeskanzler Kurz, aus
den zahlreichen rechtsextremen Verflechtungen seines Regierungspartners
Konsequenzen zu ziehen..“

#Österreich :

#FPÖ raus aus der Regierungskoalition – JETZT

“..Die Verflechtung der Freiheitlichen mit Identitären ist enger, als bisher bekannt..“

https://mobil.derstandard.at/2000100679918/FPOe-und-Identitaere-Verflochten-quer-durchs-Land

#Österreich

☝NEUWAHLEN

RECHTE FPÖ RAUS AUS REGIERUNGSKOALITION – SOFORT ❗

“..Während Kanzler Sebastian Kurz eine klare Distanzierung der FPÖ von den Identitären fordert, sind die Verbindungen durch Institutionen und Personen eng..“

“..Wer sich distanziert, verliert“, schreibt das rechtsextreme Magazin „Info-Direkt“ in seiner aktuellen Ausgabe über einer Collage, die ein Boot zeigt. In diesem sitzen unter anderem Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP), Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ), der stellvertretende oberösterreichische Landeshauptmann Manfred Haimbuchner (FPÖ) und Martin Sellner, seines Zeichens Chef der Identitären, gegen den Terrorermittlungen laufen. „Wir Patrioten sitzen in einem Boot mit Martin Sellner“, heißt es da. In derselben Ausgabe findet sich ein ganzseitiges Inserat der Stadt Linz mit dem Bild von Detlef Wimmer, bis vor kurzem FPÖ-Vizebürgermeister, sowie ein halbseitiges FPÖ-Inserat. Das Magazin gehört zu 30 Prozent Ulrich Püschel, der ist Büroleiter des Linzer Verkehrsstadtrats Markus Hein (FPÖ). Püschel nahm an Demos teil, die von Identitären mitorganisiert wurden. Er sei aber „weder Funktionär noch Mitglied“, sagte Püschel vergangenes Jahr dem STANDARD dazu.

Medien der Rechten

Auch das FPÖ-nahe Onlinemedium unzensuriert.at rückte in den letzten Tagen zur Verteidigung von Martin Sellner aus. Der ehemalige Chefredakteur von „Unzensuriert“, Alexander Höferl, ist heute im Kabinett von Innenminister Herbert Kickl (FPÖ), wo er sich mit Kommunikationsstrategien beschäftigt. Während also der Bundeskanzler klare Kante von seinem Koalitionspartner fordert, hält man über parteinahe Medien weiter zu den Identitären.

„Alles Roger“, das Texte des ehemals führenden Identitären Alexander Markovics publiziert und Interviews mit zahlreichen Identitären und FPÖ-Ministern abdruckte, wurde auch mit Inseraten der FPÖ bestückt. Eine ehemalige Mitarbeiterin der FPÖ-Sozialministerin Beate Hartinger-Klein ist dort Chefredakteurin. Thomas Hüttner, ein Fachreferent bei Hartinger-Klein, ist indes Schriftleiter beim rechten Blatt „Eckart“, für das auch Markovics schrieb..“

“..Martin Staudinger: Ziemlich rechte Freunde..“

https://www.profil.at/meinung/identitaere-sellner-strache-kurz-10709121

#Österreich

“..Das größte Problem an den Identitären sind nicht sie selbst. Es ist eine Regierung, die mit der Agenda der Radikalen teilweise konformgeht..“

Sehr lesenswerter Artikel von Martin Staudinger ☝🌻🎖

“..Und sie warnt eindringlich davor der politischen Rechten nichts entgegen zu setzen..“

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/koelner-treff/video-esther-bejarano–100.html

“..Das Akkordeon hat Esther Bejarano im KZ Auschwitz das Leben gerettet. Heute macht die 94-Jährige wieder Musik – gegen Neonazis und das Vergessen. Diesmal aber als Rapperin. Seit zehn Jahren ist die gebürtige Hamburgerin mit der Rap-Gruppe Microphone Mafia unterwegs – Esther Bejarano folgt entschlossen einem Auftrag, den sie aufgrund ihrer Biographie empfindet: Sie ist eine der letzten lebenden Zeitzeugen von Auschwitz. Wenn sie nicht auf der Bühne steht, besucht sie Schulen und beantwortet Fragen zum dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte. Und sie warnt eindringlich davor der politischen Rechten nichts entgegen zu setzen. Wir freuen uns sehr, dass sie mit ihrer Band bei uns zu Gast sein wird..“

unendlich erschütternd, was diese Frau erlebt hat.

Extrem die tagtäglichen Tatsachen, die sie in Bezug auf die heutigen RECHTEN PARTEIEN und den Parallelen zur NS Zeit, klare und mahnende Worte sagte .

Damals wurde zu allem geschwiegen☝…heute auch

diese Sendung “Kölner Treff“ mit Esther Bejarano ist in der #ARD Mediathek zu finden ❗

„..Die Villa der Identitären in Linz..“

https://www.stopptdierechten.at/2016/09/28/die-villa-der-identitaren-in-linz/

☝️Artikel bereits aus September 2016 ❗

„..Am Fuße des Pöstlingberges in Linz-Urfahr liegt eine stattliche Villa, genannt „Villa Hagen“. Wie der Blog „Dahamist“ berichtet, ist dort nicht nur die extrem rechte Burschenschaft Arminia Czernowitz zuhause, sondern auch ein Studentenheim und die „Vokü“ – eine ‚Volksküche‘, “wo man heimattreu kocht und artgerecht isst“. Seit neuestem versteckt sich dort das zweite identitäre Lokal in Österreich nach Graz, das „Khevenhüller-Zentrum„. Fuße des Pöstlingberges in Linz-Urfahr liegt eine stattliche Villa, genannt „Villa Hagen“. Wie der Blog „Dahamist“ berichtet, ist dort nicht nur die extrem rechte Burschenschaft Arminia Czernowitz zuhause, sondern auch ein Studentenheim und die „Vokü“ – eine ‚Volksküche‘, “wo man heimattreu kocht und artgerecht isst“. Seit neuestem versteckt sich dort das zweite identitäre Lokal in Österreich nach Graz, das „Khevenhüller-Zentrum„. ..“

„ARMINIA CZERNOWITZ ZU LINZ“

http://www.dahamist.at/index.php/2016/09/27/arminia-czernowitz-zu-linz

Thema „Identitäre und FPÖ“ in Linz

September 2016 ❗

Linz lädt zum Kongress „Verteidiger Europas“

„..Der rechte Extremismus geht von diesem Ort aus. Das ist DER HOTSPOT der äußert rechten politischen Weltanschauung in Linz..“

„Er ist Sitz der schlagenden Burschenschaft „Akademische Burschenschaft Arminia Czernowitz zu Linz„, der der extrem verhaltensauffällige Vizebürgermeister von Linz DETLEF WIMMER von der FPÖ angehört..“

„..Einige wenige Zimmer werden unter Studentenheim „Villa Hagen“ an Studenten vermietet. Gesellschafter dieses Heimes sind FPÖ-Funktionäre..“

„..Er ist aber auch Sitz der recht extremen Volksküche zu Linz „VOKÜ„, wo man heimattreu kocht und artgerecht isst..“

„..Diese Villa am Fuße des Pöstlingbergs ist außerdem GEHEIMER TREFFPUNKT der Identitären Oberösterreich in Linz, aber auch sonstiger Obskuranten, wenn zu recht extremen Vorträgen eingeladen wird..“

„..Im Keller dieser Villa, mit den vergitterten Fenstern und dem Ziegelgewölbe, befindet sich auch das KHEVENHÜLLER-ZENTRUM..“

„..Die Identitären beschreiben es folgendermaßen (gestern war Samstag 24. September 2016):

„Gestern wurde das zweite Zentrum der IBÖ eröffnet! Das sogenannte „Khevenhüller“-Zentrum liegt inmitten von Linz und wird der Ausgangspunkt für die Reconquista in Oberösterreich. Rund 50 Patrioten sorgten mit gutem Essen, unterhaltsamer Musik und inhaltsreichen Vorträgen für eine angemessene Feier dieses Meilensteines!“

„..Unser Vorschlag seitens „dahamist“: Halten wir daher weiterhin ein Auge auf diese Villa, auch wenn es mühsam ist, weil diese an der steilsten Straße von Linz liegt, damit wir uns später nicht wundern, was in Linz alles möglich ist, trotz Verfassungsschutz..“

„..Akad. Burschenschaft Arminia Czernowitz zu Linz
4040 Linz, Hagenstrasse 20
Obmann: MMag. Dr. Michael Schilchegger
Schriftführer: Mag. Ulrich Püschel
Kassier: Ulrich Stockinger..“

„..Studentenheim „Villa Hagen“ Hagenstraße 20

Der Verein „Studentenheim Urfahr“ firmiert unter der ZVR 965591841. Obfrau dieses Vereins ist Mag. Martina Grabmayr, als Kassier fungiert Wolfgang Grabmayr und Schriftführer ist Mag. Wolfgang Kitzmüller (alle FPÖ)..“

„..Nachtrag 01. Oktober 2016

Die Burschenschaft Arminia Czernowitz bedankte sich auf ihrer facebook-Seite für die gute Recherche von „dahamist.at“ und bestätige – wörtlich zum Ausdruck gebracht „die öffentlich zugänglichen Daten, die „Dahaministrator““ zusammengetragen hat. Der Bestätigungsvermerk wurde zwischenzeitlich vom facebook-Profil der Burschenschaft gelöscht, vielleicht auch deshalb, weil der Kommentar mit einem Taschenfeitel bebildert war..“

„..Regierung prüft Auflösung der Identitären – rechtlich könnte das schwierig werden..“

https://mobil.derstandard.at/2000100291943/Bundesregierung-prueft-Aufloesung-der-Identitaeren?amplified=true&__twitter_impression=true

„..Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass die Regierung prominent die
Prüfung einer Vereinsauflösung bekanntgibt: Voriges Jahr hatte Kurz nach
dem Skandal um rassistische und NS-verherrlichende Liedertexte die
Burschenschaft Germania im Visier. Das Auflösungsverfahren wurde
schließlich eingestellt. Die Staatsanwaltschaft hatte ihre Ermittlungen
wegen Verjährung beendet…“